Nachhaltige evolutionäre Unternehmensgedächtnisse: Methoden und Effekte von Managed Forgetting für die administrative Wissensarbeit

2016 - 2019: Sustaining Grass-roots Organizational Memories: Foundations and Methods of Managed Forgetting for Knowledge Workers

Worum geht es in diesem Projekt?

In diesem Projekt sollen Grundlagen und Methoden eines Managed Forgetting erforscht werden, einem evidenz-basierter Ansatz zum Intentional Forgetting. Managed Forgetting zielt darauf ab, die Kapazität des menschlichen Vergessens zur Fokussierung auf das Wesentliche in digitale Prozesse zu übersetzen, dabei aber Prozesse des menschlichen Erinnerns und Vergessens zu ergänzen anstatt sie einfach zu kopieren.


Was sind die bisherigen Ergebnisse des Projektes?


Was sind weitere Ziele des Projektes?

Es werden automatisch vielfältige Evidenzen für die Wichtigkeit von Inhalten gesammelt, zu einem Wert "Memory Buoyancy" kombiniert. Diese werden zur Entwicklung "vergesslicher" Methoden für den Informationszugriff in einem evolutionären Unternehmensgedächtnis genutzt, wobei der Schwerpunkt auf Alternativen zum reinen "Keep-or-Delete" Paradigma (z.B. zeitweises Unterdrücken und Zusammenfassen von Information) liegt. Zur weiteren Einbettung in das Wissensmanagement werden die Verbindung zu Tasks und die Erweiterung auf Gruppen von Wissensarbeitern untersucht, sowie Effekte von Managed Forgetting auf den Nutzer hinterfragt, sowohl durch empirische Tests als auch durch die Analyse der Interaktionen zwischen menschlichem und digitalem Vergessen.


Wie können Organisationen die Ergebnisse nutzen?

Evolutionäre Unternehmensgedächtnisse akkumulieren mit der Zeit immer mehr Informationen der Unternehmen, was zu einer verminderten Effizienz führen wird, wenn dies zu einem Informationsüberfluss ausartet. Das Projekt bietet Methoden und Implementierungen für ein Managed Forgetting, welches eingebettet in die tägliche Arbeit Möglichkeiten aufzeigt, dynamisch Werte für ein Grad an Vergessen zu berechnen und für das Wissensmanagement geeignete Paradigmen für Vergessen anzubieten.



Projektteam


Dr. Niederée, Claudia Forschungszentrum L3S Antragstellerin ResearchGate
Google Scholar
niederee@l3s.de
Nguyen, Thi Huyen, PhD Candidate Forschungszentrum L3S Google Scholar nguyen@l3s.de

Prof. Dr. Dengel, Andreas Fachbereich Informatik Antragsteller ORCID
ResearchGate
Google Scholar
Andreas.Dengel@dfki.de
Dr. Maus, Heiko Fachbereich Informatik ResearchGate
Google Scholar
Heiko.Maus@dfki.de


Prof. Dr. Frings, Christian Fach Psychologie Antragsteller ORCID
ResearchGate
weiland@uni-trier.de
PD Dr. Tempel, Tobias Fach Psychologie Antragsteller ORCID
ResearchGate
Google Scholar
tobias.tempel@ph-ludwigsburg.de
Runge, Yannick, M.Sc Fach Psychologie ORCID
ResearchGate
runge@uni-trier.de

Ehemalige Mitarbeiter/-innen

Jilek, Christian, Dipl.-Wirtsch.-Ing. ResearchGate
Google Scholar
Ceroni, Andrea, M. Eng. ORCID
ResearchGate
Google Scholar

Poster


Links