Adaptives Vergessen durch emergente Wissensstrukturen in sozio-technischen Systemen

2016 - 2019: Adaptive Prozess- und Rollengestaltung in Organisationen: Spezialisierung, Systemresistenz und Informationskapazität

Worum geht es in diesem Projekt?

Neue Entwicklungen (z.B. Digitalisierung) führen zu immer stärkerer Vernetzung von Arbeitsprozessen und zu steigender Komplexität. Um eine effektive, effiziente und störungsresistente Arbeitsweise zu gewährleisten, stellt sich die Frage, wie Rollen und Prozesse in sozio-digitalen Teams aufeinander abgestimmt und situativ angepasst werden können und wie Funktionsteilung optimal implementiert werden kann. AdaptPRO untersucht diese Frage unter dem Gesichtspunkt des Vergessens als optimale Wissens- und Aufgabenverteilung zwischen menschlichen Akteuren und digitalen Systemen.


Was sind die bisherigen Ergebnisse des Projektes?

Phase I fokussierte die Entwicklung und Formalisierung eines interdisziplinäres IF-Modells durch Funktionsteilung in sozio-digitalen Teams. Dieses Modell wurde in sozialen und agentenbasierten Teams/ Systemen in Labor-, Feld und Simulationsstudien erprobt, validiert und evaluiert.
Eine Steigerung der Informationsverarbeitungskapazität (IVK) durch verteiltes Wissen (Spezialisierung) konnte in Experiment und Simulation bestätigt werden.
Die Entwicklung und Erprobung einer neuen interdisziplinäre Simulations- und Experimentplattform in der Teamkognitionen und Aufgabenmerkmale manipulierbar sind und menschliche Probanden und intelligente Agenten direkt miteinander interagieren können wurde in ersten Experimenten erprobt.


Was sind weitere Ziele des Projektes?

Im Projekt wird geprüft, wie sich Wissensstrukturen etablieren lassen, die zu einer (1) Wissensverteilung ohne Kapazitätsüberlastung führen, (2) Systemresistenz sicherstellen und (3) Vertrauen in die Funktionsteilung im sozio-digitalen Team gewährleisten.
Hierzu wird das in Phase I entwickelte, interdisziplinäre Vergessensmodell zur Gestaltung sozio-digitaler Funktionsteilung als intentionaler Anpassungsprozess erweitert und simulationsgestützte anwendungsbezogene Gestaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet.
Basierend auf der neuen Simulations- und Experimentalplattform im serious Game Format soll der Ausfall und die Reorganisation sozio-digitaler Funktionsteilung in Team-Experimenten sowie die Auswirkungen von Delegierung, Metawissen über den Agenten & IVK in sozio-digitalen Teams untersucht und bewertet werden. Hier ist die Betrachtungsweise von sozialen Akteuren (Bounded Rationality) und digitaler Akteure im agentenbasierten Simulationsmodell von Interesse. Insbesondere die empirischen Experimentdaten ermöglichen eine differenzierte Modellierung sozialer Akteure in Entscheidungssituationen und im Umgang mit Unterstützungssystemen.
Die Entwicklung eines Instrumentes zur Zustandsanalyse und Gestaltung sozio-digitaler Funktionsteilung in Organisationen ist ebenso ein weiteres Ziel.


Wie können Organisationen die Ergebnisse nutzen?

Das im Rahmen von AdaptPRO entwickelte interdisziplinäre Vergessens-Modell können Organisationen perspektivisch zur Gestaltung von sozio-digitalen Wissenssystemen nutzen. Es kann verwendet werden um sozio-digitale Teams darin zu unterstützen, ihre Informations- und Wissenssysteme anzupassen und damit ihre Rollen und Arbeitsprozesse situationsgerecht zu adaptieren und somit, je nach Bedarf, eine optimale Balance von geteiltem und verteiltem Wissen zu finden.
Des Weiteren entwickeln wir ein Instrument zur Beschreibung, Gestaltung und Evaluierung von sozio-digitaler Funktionsteilung und damit einhergehend intentionalem Vergessen in Organisationen. Diese Zustandsanalyse hilft Organisationen, ihre Teams aus sozialen und digitalen Akteuren effektiver zu implementieren und mögliche Gefahren einer Funktionsteilung (Angst und Vertrauensverlust durch den Wegfall von Aufgaben (-Merkmalen) oder Delegierung von Prozessen) entgegenzuwirken.



Projektteam


Prof. Dr. Ellwart, Thomas Fachbereich I - Psychologie Antragsteller ORCID
ResearchGate
Google Scholar
ellwart@uni-trier.de
Prof. Dr. Antoni, Conny H. Fachbereich I - Psychologie Antragsteller ORCID
ResearchGate
Google Scholar
antoni@uni-trier.de
Graf, Benedikt, M.Sc. Psych. Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie ResearchGate graf@uni-trier.de


Prof. Dr.-Ing. Timm, Ingo Fachbereich IV - Wirtschaftsinformatik Antragsteller ORCID
ResearchGate
Google Scholar
itimm@uni-trier.de
Dr.-Ing. Berndt, Jan Ole Fachbereich IV - Wirtschaftsinformatik Mitverantwortlicher ORCID
ResearchGate
Google Scholar
berndt@uni-trier.de
Reuter, Lukas, M.Sc. Fachbereich IV - Wirtschaftsinformatik ResearchGate reuter@uni-trier.de

Ehemalige Mitarbeiter/-innen

Dr. Ulfert, Anna-Sophie ORCID
ResearchGate

Poster


Links