Einsatz und IT-Unterstützung von Mechanismen des intentionalen Vergessens zur effizienten Wiederverwendung bestehender Produktmodelle und -prozesse in der Produktentwicklung


Worum geht es in EVOWIPE?

In der Produktentwicklung können Aufwand und Kosten reduziert werden, indem Wissen und Erfahrung aus abgeschlossenen Projekten wiederverwendet wird. Zur Herausforderung wird dies allerdings aufgrund der heterogenen Verwaltung der Produktdokumentation und der Komplexität der Modelle. Im Projekt EVOWIPE wird erforscht, wie durch absichtliches Vergessen (Intentional Forgetting) nicht relevanter Modellelemente die Komplexität beherrscht und die Wiederverwendung zielgerichteter gestaltet werden kann.


Was sind die Ziele von EVOWIPE?

Ziel des Projektes EVOWIPE ist die Wiederverwendung von Produktwissen durch absichtliches Vergessen (Intentional Forgetting, IF) effizienter und zielgerichteter zu gestalten. Dafür wird das Produktwissen zunächst in einer Ontologie repräsentiert. Dann werden für den Entwicklungsprozess relevante IF-Mechanismen analysiert und geeignete Vergessensoperatoren entwickelt, die diese IF-Mechanismen auf Ontologien umsetzen.


Wie können Organisationen die Ergebnisse nutzen?

Durch den Einsatz von Intentional Forgetting werden dem Produktentwickler gezielt nur die relevanten Wissenselemente zur Verfügung gestellt. Dadurch wird die Komplexität bei der Wiederverwendung stark reduziert und eine Adaption von technischen Systemen wird beherrschbarer. Durch das gezielte Vergessen wird so Raum für neue Ideen geschaffen.



Projektteam


Prof. Dr. Ing. Wartzack, Sandro Lehrstuhl für Konstruktionstechnik Antragsteller wartzack@mfk.fau.de
Kügler, Patricia, M. Sc. Lehrstuhl für Konstruktionstechnik kuegler@mfk.fau.de


Prof. Dr. Staab, Steffen Antragsteller staab@uni-koblenz.de
Dr. Schon, Claudia schon@uni-koblenz.de

Poster


Links